Der ursprüngliche Entwurf von 1839 für den Auftraggeber Ferdinand Georg August von Sachsen-Coburg stammte von dem Wiener Architekten Karl Schleps. In den Jahren 2000 bis 2003 umdfassend renoviert, befinden sich im Palais neben den Firmensitzen des neuen Eigentümers ein Luxushotel und zwei Restaurants im Palais Coburg.